Auszug aus den Protokollen des Frauenvereins Wettswil 1875- 1962

CIMG0386

Der Gedanke zur Gründung eines Frauenvereins kam im Jahre 1875 auf.
Am 10. Mai 1875 in Stallikon wurde dieser Entschluss in einer Gruppe von 12 Frauen und Jungfrauen (!) gefasst.
In der Versammlung vom 7. November 1875 wurden die aus 8 Absätzen
bestehenden Statuten genehmigt. Die Präsidentin wurde nicht erwähnt.
In der Mitgliederliste finden sich unter anderen Namen wie:

Barbara Witzig, Ida Meier, Rosina Hirt, Barbara Studler Frau Trottmann,
Frau Bliggensdorfer, Frau Staub, Bertha Bliggensdorfer, Luise Studler-
Vollenweider, Luisa Baumann, Frau Rosenberger


1880
Die erste Rechnung:
Einnahmen Total Fr. 76.30
Ausgaben Total Fr. 48.60
Vermögen Fr. 27.70
24 Mitglieder Aktiv Fr. 2.50 Passiv Fr. 1.00

1883
Vermögen Fr. 34.65

1887
Vermögen Fr. 50.60

1897
Wurde12m Stoff für Fr. 42.90 für Hemden der Schüler gekauft.

1890
Wies man schon ein Vermögen von Fr. 120.80 auf.

1900
Im Jahre 1900 erschien zum ersten Mal ein Gönnerbeitrag von Fr. 100.00 von J. Bühler Kilchberg. Dem Begründer des Bühlerfonds.

1906
Christbaumfonds: Der Fonds wurde von Neubürgern evt. Einbürgerungsgebühr mit jeweils Fr. 100.00 und aus den Einnahmen aus dem Friedensrichteramt von Fr. 15.00 gespiesen.

1907
Die erste Reise führte über Luzern-Stansstad und zurück nach Wettswil.
Vermögen Cassaheft No 16725 Frauenverein Fr. 400.70
Cassaheft No 16746 Christbaumfonds Fr. 1007.95
Ende 1907 Aus dem Christbaumfonds wurden für Fr. 1000.00
Obligationen gekauft.

1908
Aus dem Christbaumfonds wurden für die Mädchen Stoff für ein
Hemd gekauft, und die Knaben erhielten 4 Nastücher.
Dieses Jahr hat die Konsumgenos. den Christbaum für die Sonntagsschule gespendet. Am 6.Dez. wurden alle eingeladen.

1910
Präsidentin Frau Bertha Baur (Wirtin)
Quästorin Frau Elisa Furrer

1911
Mitgliederbeitrag Fr. 1.50

1912
Ein Macher Lohn für ein Hemd Fr. 0.80

1913
Ausgaben Hemdstoff für Knaben und Hemdstoff für arme Knaben.
Finken für E. Huber bei Trachsler Fr. 1.50
Finken für Emili Pfister Fr. 5.10
1 Schirm für Lehrer Weiss Fr. 10.00
Blumenstock und Papierkorb für Frau Forrer Fr. 10.00
Nastücher für die Knaben Bracks Fr. 1.60
Für Backwaren Bäck Trottmann Fr. 17.35
Beitrag an die Sonntagsschule Fr. 20.00

1915
Auszug Statuten: Interesse der Arbeitsschule und Besuche machen.
Fr. 1.50 Jahresbeitrag. Der Vorstand wird alle 3 Jahre gewählt und besteht aus: Präsidentin, Aktuarin und Quästorin.
Aus dem Bühlerfonds, jedem Schüler eine Gabe und ebenso den Armen, Kranken und Wöchnerinnen ein Geschenk zu überreichen.
Die Zinsen des Christbaumfonds werden auch dafür verwendet.

1918
Präsinentin Frau Studler
Aktuarin Frau Baur - Kleiner
Quästorin Frau Bliggensdorfer – Baur

1919
Immer noch Fr. 100.00 aus dem Bühlerfonds.
Stoff für die Schule.

1924
Präsidentin Frau Hinderer
Quästorin Frau Emma Baumann – Müller
Mädchen bekamen 1 Schürze, die Knaben Hosenträger und Nastücher. Spende für den Christbaum der Sonntagsschule Fr. 20.00

1925
Am 16. April versammelte sich der FV zur Besprechung einer Autofahrt.
Um jeder Frau die Mitfahrt zu ermöglichen, gelangten sie mit einem Gesuch an den Gemeinderat, um einen gütigen Beitrag. Hurra, es gab von der Gemeinde Fr. 100.00 zugesprochen. Am 14.Mai wurde die projektierte Autofahrt nach Basel mit 22 Mitgliedern durchgeführt.

1925
Präsidentin Frau Hinderer
Aktuarin Frau Baur
Quästorin Frau Oberholzer

1931
Präsidentin Frau Baur – Klein
Aktuarin Frau Lange
Quästorin Frau Galli
Man gab den Mädchen und Knaben Wolle für Strümpfe.
Die Weihnachtsfeier war am 1. W.. Vereine, Schulen und ganze Gemeinde nahmen daran teil.
Am 10.Dezember hielt Schwester Bertha Zeller einen Vortrag:
Thema: Wie gewinne ich das Vertrauen der heranwachsenden
Jugend. Wurde sehr gut besucht. Zitat:" Wir kehrten heim mit dem
Eindruck, dass wir noch viel zu lernen hätten an der Erziehung unserer Kindern".

1933
Autofahrt nach Konstanz, Rheineck, Heiden, Lichtenteig, Ricken,
Rapperswil nach Zürich. Mit Znüni, Mittagessen und Zvieri Fr. 15.00

1940
Mitgliederbestand 32 Frauen.

1942
Die Präsidentin stellte Antrag wieder wie letztes Jahr um Mithilfe der Mitglieder, beim Päckli machen und Christbaumschmücken zu helfen.

1947
Mitgliederbestand 57 Frauen und immer noch Geschenke an die
Schüler.

1948
Präsidentin Frau U. Bliggensdorfer
Aktuarin Frau L. Guetmann
Quästorin Frau E. Landis

1959
Jahresbeitrag Fr. 4.00 83 Mitglieder

1960
Immer noch Geschenke für die Schüler.
Brisantes vom Webstuhl: Es wurde bei den Mitglieder sondiert, ob für den Webstuhl noch Interesse vorhanden ist. 3 Frauen ( von 83 Mitg.) haben sich gemeldet, für den Bazar Schürzen zu weben.

1962
Präsidentin Frau Suter
Vice. Präsi Frau Lehmann
Kassiererin Frau Münch
Aktuarin Frau Scherer
Beisitzerin Frau Fuchs
Immer noch Geschenke.




CIMG0390